Spielbericht Herren 1 - Freitag, 25.11.16 und Sonntag, 27.11.16

 

Am vergangenen Wochenende standen für die erste Mannschaft des TTC gleich zwei Spiele auf dem Programm. In das Freitagsspiel gegen den TTC Grißheim mussten die Endinger ohne Christian Fischer gehen und es wurde daher mit einem knappen Spiel gerechnet. Die Eingangsdoppel konnten jedoch alle gewonnen werden und so startete man mit einer 3:0 Führung in die Einzelbegegnungen.


Marc Baeriswyl fand schnell zu seinem gewohnten Spiel und konnte nach vier Sätzen den vierten Punkt für die Gastgeber verbuchen. Noch beflügelt vom erfolgreichen Eingangsdoppel gelang es Tim Stocker gegen den favorisierten Daniel Riederer in einem knappen Fünfsatzspiel zu gewinnen und machte somit den Traumstart für die Endinger perfekt. Ralf Stertz stellte erneut seine gute Form unter Beweis und entschied das Spiel in vier Sätzen für sich. Im darauffolgenden Einzel konnte Dirk Enderle trotz einer sehr guten Leistung nicht für die Vorentscheidung sorgen und musste sich Peissert in fünf Sätzen geschlagen geben. Dies gelang dann jedoch dem hinteren Paarkreuz. Während Patrick Zahn souverän mit 3:0 gewann, bewies Armin Winterhalter bei seinem Fünfsatzsieg sehr viel Routine und Nervenstärke. Marc Baeriswyl und Tim Stocker erreichten in der zweiten Einzelrunde nicht ihr bestes Niveau und mussten ihren Gegnern jeweils nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Somit war es an Ralf Stertz für den Siegpunkt zu sorgen. Mit einer klugen Taktik konnte er sich gut auf das Spiel von Peissert einstellen und sorgte mit einem klaren vier Satz Sieg für den 9:3 Endstand.


Die zweite Partie fand am Sonntag beim heimstarken TV Pfaffenweiler statt. Dieser hat in dieser Spielzeit erst ein Spiel verloren und gehört somit zu den Spitzenmannschaften in der Bezirksliga. Dies zeigte sich bereits bei den sehr knappen Eingangsdoppeln aus denen die Endinger mit einer 2:1 Führung herausgingen.


Im ersten Einzel fand Marc Baeriswyl nicht zu seiner üblichen Form und musste sich nach nur drei Sätzen Thorsten Heim geschlagen geben. Auch Christian Fischer hatte große Mühe gegen den stark aufspielenden Kevin Hauck in sein Spiel zu kommen und musste einen Zweisatzrückstand aufholen. Mit teilweise spektakulären Ballwechseln gelang es Christian Fischer aber schließlich doch in fünf Sätzen zu gewinnen. Ralf Stertz und Tim Stocker konnten im mittleren Paarkreuz nicht an ihre bisher guten Leistungen anschließen und verloren ihre Einzel. Patrick Zahn konnte sein Offensivspiel gegen Christian Dierenbach erneut hervorragend umsetzen und kontrollierte das Spiel ohne größere Schwierigkeiten. Gegen den schwierig zu spielenden Ralf Oesterle musste Dirk Enderle trotz einer guten Leistung eine unglückliche 2:3 Niederlage hinnehmen. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde aus Sicht der Endinger 4:5. Auch die weiteren Spiele waren sehr ausgeglichen. Allerdings zogen Christian Fischer und Marc Baeriswyl in ihren Begegnungen jeweils den Kürzeren und unterlagen sehr knapp in fünf Sätzen. Tim Stocker konnte auch sein zweites Einzel nicht für sich entscheiden und somit markierte Patrick Schächtele den achten Punkt für den TV Pfaffenweiler. Ralf Stertz und Dirk Enderle standen nun unter großem Druck, zeigten aber eine konzentrierte Leistung und sicherten den Endingern die Punkte fünf und sechs. Noch konnte der TTC auf ein Unentschieden hoffen. Im letzten Einzel gegen Oesterle ließ Patrick Zahn nichts unversucht um die Endinger weiter im Spiel zu halten, musste nach vier Sätzen aber seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Der Endstand lautete somit 6:9 und der erste Punktverlust des TTC Endingen in dieser Runde war besiegelt.


Trotz der ersten Niederlage in dieser Spielzeit gehört die erste Mannschaft des TTC Endingen immer noch zur Spitzengruppe in der Bezirksliga und kann nach wie vor aus eigener Kraft die Herbstmeisterschaft gewinnen. Ein wichtiger Schritt hierzu soll am kommenden Freitag im nächsten Spitzenspiel gegen den 1844 Freiburg gemacht werden.


Weitere Ergebnisse: TTC II – SV Hochdorf 9:1, TTC II – TTC Nimburg II 4:9

Großer Tischtennisspaß bis in die Nacht beim Mitternachtsturnier


Am Samstag, den 19. November, lud der TTC Endingen in der mittlerweile sechsten Auflage wieder zum 2er Mannschafts-Mitternachtsturnier für Hobbyspieler ein. Insgesamt nahmen 25 Mannschaften aus der näheren aber auch weiteren Umgebung an dem Turnier teil. Aufgrund der großen Anzahl von 50 Spielern war auch dementsprechend die Halle voll ausgelastet und alle Platten des TTC Endingen mussten aufgestellt werden, um einen zügigen Turnierablauf zu ermöglichen.


Die Mannschaften wurden in drei 6er und eine 7er Gruppe aufgeteilt, von denen sich jeweils die beiden Bestplatzierten für die K.O.-Runde, also das Viertelfinale qualifizierten. Die übrigen Mannschaften spielten die Platzierungen parallel zum K.O.-System aus. Damit konnte garantiert werden, dass jede Mannschaft mindestens sechs Spiele an diesem Abend bestreiten und damit für jeden der Spielspaß nicht zu kurz kommen würde.
Nachdem der erste Vorsitzende Frederik Schopferer schließlich alle teilnehmenden Mannschaften begrüßte und damit das Turnier eröffnete, ging es um 18.30 Uhr mit den ersten Gruppenspielen los. Nach der Gruppenphase wurde schließlich der traditionelle Riesenrundlauf ausgetragen, bei dem auch die Zuschauer mitmachen konnten. Am Ende gewann schließlich Ingo Ney von der Mannschaft „Wart nur wenn ich se triff“ und erhielt damit auch den Siegerpreis.
Nach dieser heiteren Runde wurde es nun wieder ernst. Es galt nun, sich auf die Platzierungsspiele der ausgeschiedenen Mannschaften und das Viertelfinale zu konzentrieren, in dem sich die Mannschaften „Imkerei Honigmann“, „Die Wirbelwind’s“, „Wart nur wenn ich se triff“ und „Schaffhüser Hujucks“ behaupten konnten. Im Halbfinale konnten sich schließlich die Mannschaften „Imkerei Hongimann“ und „Die Wirbelwind‘s“ mit jeweils 2:0 für das Finale qualifizieren. Das Team „Imkerei Hongimann“ mit den beiden Spielern Gabriel Galo und Norbert Kabas unterlag dabei mit 2:0 dem Team „Die Wirbelwind’s“, bestehend aus den glücklichen Siegern Jürgen Preiser und Rolf Schumacher. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich die Mannschaft „Schaffhüser Hujucks“ mit den Spielern Adrian Sexauer und Jens Müller mit 2:0 durch. Damit standen um 01:30 Uhr – nach 7 Stunden Spielzeit mit insgesamt 90 Mannschaftsspielen – schließlich die Erstplatzierten fest, denen bei der anschließenden Siegerehrung ihre Preise überreicht wurden.

 

MT 2016


Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und dem Engagement der Vereinsmitglieder, die die Bewirtung von Speisen und Getränken übernahmen, war während des gesamten Turniers eine heitere und ausgelassene Stimmung in der Halle zu spüren. Neben dem sportlichen Aspekt kam damit auch der gesellschaftliche Teil nicht zu kurz. Auch die Durchführung des Turniers lief zügig und problemlos ab, so dass sich keine Mannschaft mit langen Wartepausen herumschlagen musste. Damit war das Turnier ein voller Erfolg und der TTC Endingen hofft, auch nächstes Jahr wieder viele Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

TTC Wyhl II – TTC Endingen III

 

Zum Spiel gegen den Tabellenzweiten TTC Wyhl II fuhr man mit keinen großen Hoffnungen auf viele Punkte für den TTC Endingen III.

Nach den Doppeln lag man auch bereits 1:2 hinten, lediglich das Doppel Michael Klabe/Björn Herold konnte sich gegen Hans-Paul Meint und Ramon Schmitt durchsetzen. Bei den Einzeln verlor Michael Klabe trotz einer 2:0 Führung leider noch knapp im fünften Satz gegen Felix Braun.

 

Doch nun wirkte sich aus, dass Wyhl mit drei Ersatzspielern antreten musste, wohingegen die Endinger komplett spielten. Holger Limberger siegte klar gegen Hans-Paul Meint. Nachdem Claudia Wachsmann ihr Spiel gegen Philipp Kircher abgeben musste, konnte der TTC Endingen III die folgenden drei Spiele für sich gewinnen. Björn Herold holte einen Punkt gegen Alois Motz, Frank Kanamüller gegen Josef Gutenkunst und Andreas Schiestl gegen Ramon Schmitt.

 

Holger Limberger hatte relativ wenige Chancen gegen Felix Braun und verlor das Spiel in drei Sätzen. Doch dann waren die Endinger wieder an der Reihe. Michael Klabe punktete gegen Hans-Paul Meint, Björn Herold gegen Philipp Kirchner und Claudia Wachsmann gegen Alois Motz.

 

Nach diesem Zwischenstand von 8:5 für den TTC Endingen war ein Sieg schon sehr nahe, doch der TTC Wyhl II wollte sich nicht so schnell geschlagen geben und sicherte sich die nächsten zwei Punkte. Josef Gutenkunst siegte gegen Andreas Schiestl und Ramin Schmitt gegen Frank Kanamüller. So stand es nur noch 8:7 für den TTC Endingen III und das Schlussdoppel sollte wie beim letzten Spiel gegen Heimbach über Sieg oder Unentschieden entscheiden.

 

Das Schlussdoppel konnte dann spannender kaum sein. Die ersten beiden Sätze konnten die Endinger holen, die nächsten beiden die Wyhler. Im entscheidenden fünften Satz konnten Michael Klabe und Björn Herold noch mal alle Konzentration sammeln und diesen mit 11:8 für sich entscheiden, was einen 9:7 Sieg für den TTC Endingen III bedeutete. Die Dritte hat sich mit diesem Sieg auf den sechsten Tabellenplatz hochgearbeitet.

TTC Heimbach - TTC Endingen III

 

Bei den Doppeln startete man beim Spiel gegen den TTC Heimbach dieses Mal eher schwach. Lediglich das Doppel Michael Klabe/Björn Herold konnte einen klaren Sieg gegen das Doppel Dietmar Bär/Oliver Kölblin erringen.

 

Bei den Einzeln musste sich Michael Klabe dann recht klar Luca Benedikt geschlagen geben, Holger Limberger siegte jedoch in der Verlängerung im fünften Satz gegen Thimo Gäßler. Claudia Wachsmann verlor ihr erstes Spiel leider unglücklich im fünften Satz. Zwischenergebnis somit 4:2 für Heimbach.

 

Doch nun konnte der TTC Endingen III wieder punkten. Björn Herold gewann gegen Oliver Kölblin, Frank Kanamüller gegen Andreas Hügle und Andreas Schiestl gegen Lukas Lehmann. Nachdem Holger Limberger sein Spiel an den an diesem Abend ungeschlagenen Luca Benedikt abgeben musste, konnte der TTC Endingen zwei weitere Punkte holen. Michael Klabe gewann gegen Thimo Gäßler und Björn Herold punktete gegen Dietmar Bär. Neuer Zwischenstand somit 7:5 für den TTC Endingen III.

 

Claudia Wachsmann musste sich leider erneut im fünften Satz Oliver Kölblin geschlagen geben. Andreas Schiestl siegte klar gegen Andreas Hügle. Bei den letzten beiden Spielen des Abends holte dann aber der TTC Heimbach die Punkte nach Hause. Frank Kanamüller verlor gegen Lukas Lehmann und auch das Schlussdoppel zwischen Luca Benedikt/Thimo Gäßler und Michael Klabe/Björn Herold ging in drei Sätzen an Heimbach.

 

Endergebnis somit ein für beide Seiten verdientes 8:8.

Herren I: Heimspiel gegen SV Kirchzarten

 

Am vergangenen Freitag empfing das Aushängeschild des TTC zuhause den Mitaufsteiger SV Kirchzarten. Man stellte sich auf eine spannende Begegnung ein, da man in der letzten Bezirksklassenrunde sehr schwer gegen die Kirchzartener zu kämpfen hatte, nicht zuletzt wegen deren Spielstärke des vorderen Paarkreuzes!

Pünktlich um 20 Uhr mit dem Spiel gestartet, ging man nach den Eingangsdoppel mit 2:1 in Führung.


Christian Fischer startete nun die Einzelrunde gegen den noch ungeschlagenen Spitzenspieler Eric Hermel. Doch so sehr er sich bemühte, fand er nicht in sein Powerplay und musste sich dem Topspin-Experten klar geschlagen geben, was zum Ausgleich führte. Während Marc Baeriswyl sein Eingangsspiel gegen Christian Weiser absolvierte, verloren Tim Stocker gegen Oliver Bludau und Ralf Stertz gegen Karl Weber. Aus einer 2:1-Führung wurde nun leider ein 2:4-Rückstand.


Zurück zu Marc Baeriswyl, dessen Spiel nach 43 Minuten Spielzeit im fünften Satz mit 11:9 – nach einem 7:9-Rückstand – durch ihn gewonnen werden konnte.
Der Negativlauf war nun gestoppt und man konnte auf 3:4 verkürzen. Sowohl Dirk Enderle, der gegen Dominik Günther eine Rechnung aus letzter Runde offen hatte, als auch Patrick Zahn, der sich mit dem Jungtalent Thorben Haag messen durfte, spielten ihr Offensivspiel tadellos durch und ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und bilden zurecht das stärkste hintere Paarkreuz der Bezirksliga. Der erste Durchgang konnte somit in eine 5:4-Führung gewandelt und beendet werden.

Von dem Aufholjagdfieber angesteckt, fand Christian Fischer gegen Christian Weiser ins Spiel und diktierte die Ballwechsel nach Belieben, was zum Sieg und somit Führungsausbau zum 6:4 führte.


Wie vom Fieber gepackt, ließ Marc Baeriswyl seinem immer noch ungeschlagenen Widersacher Eric Hermel gekonnt, spielerisch und zerstörerisch spüren, wer an diesem Abend der Bessere sein sollte: Zwar dauerte es erneut fünf Sätze, doch musste Eric Hermel zum ersten Mal in dieser Runde einem Anderen gratulieren, was das 7:4 für die Erste bedeutete.


Zu Tim Stockers zweitem Einzel gegen Karl Weber fand er ansatzweise zu seiner derzeitigen Form zurück: Er bewies Nervenstärke und konnte den Entscheidungssatz mit 13:11 für sich entscheiden. Dieser Sieg war wichtig für sein Selbstbewusstsein, aber auch das 8:4 für seine Mannschaft!


Auch Ralf Stertz konnte seine Spiel- und Nervenstärke unter Beweis stellen und ließ Oliver Bludau mit gekonntem Blockspiel, ungewohnten Topspin-Trailern und strategischen Raffinessen als Verlierer die Platte verlassen und sorgte somit für den Schlusspunkt, so dass das verdiente Endergebnis dieses Abends 9:4 für den TTC Endingen lautete.

 

Man kann stolz auf diesen Bezirksliga-Auftakt sein, da man nun mit 8:0 Punkten bei 36:10 Spielen einen sehr guten Tabellenplatz erreicht! Die Erste bringt in dieser Runde Spiel für Spiel eine geschlossene Mannschaftsleistung! Das klingt nicht nur nach Spaß, sondern beweist einen Teamgeist, der seinesgleichen sucht!

Holger Limberger - 27/08/2016 - 08:45

Wer es noch nicht mitbekommen hat, am Montag den 29.August startet das Training in die Runde 2016/17 :)

Holger Limberger - 24/08/2015 - 20:33

Nicht vergessen. am kommenden Montag 31.08.2015 20:00 Uhr ist Trainingsbeginn ;)

Björn Herold - 02/07/2015 - 20:05

Bilder vom Vereinsausflug 2015 online ! :D

Holger Limberger - 29/10/2014 - 07:40

Ab sofort sind im Register Mannschaften wieder Bilder derselben hinterlegt :) :D

Holger Limberger - 20/08/2014 - 21:57

Ab 01.September steht uns die Turnhalle wieder für´s Training zur Verfügung :D :P